fbpx
0721 570 451 0 info@ka.asi-online.de
1.     Garantiezinssenkung – vorher Tausende Euro gewinnen: für wen ist das interessant?

Du hast ein Einkommen von 2.000€ oder mehr? Oder bist im Studium oder Ausbildung? Du hast vor, zur rechten Zeit in Rente zu gehen (und nicht bis 75 weiter zu arbeiten) aber hast andererseits schon vor, lange zu leben und alt zu werden? Und Du hast Dich bisher noch nicht (oder nur etwas) um Deine Rentenversicherungen – oder Deine Berufsunfähigkeitsversicherungen – gekümmert? Dann ist dieser Text unheimlich wichtig für Dich – hier erkläre ich Dir, wie Du mit einer Entscheidung 30-60.000€ nicht ausgibst – also nicht verlierst – oder einsparst: Garantiezinssenkung – VORHER Tausende Euro gewinnen! Einziger Haken: Du musst diese Entscheidung noch dieses Jahr treffen!

 

2.     Garantiezinssenkung kurz erklärt.
2.1   „Lebensversicherungen“ legen langfristig Geld für Dich zurück – damit es auch Jahrzehnte später da ist.

Unter den Bereich „Lebensversicherung“ fallen langfristige Verträge, die – zum Teil sehr hohe – Rücklagen bilden, damit sie Jahre und Jahrzehnte später Auszahlungen an Versicherte Personen leisten können. Die wichtigsten drei sind: Rentenversicherung, Berufsunfähigkeitsversicherung, Risikolebensversicherung. Sie alle eint ein Punkt: in jungen Jahren ist das Risiko eines „Versicherungsfalles“ sehr gering (Junge Menschen sind gesünder als ältere und werden daher mit einer geringeren Wahrscheinlichkeit berufsunfähig oder versterben. Und eine Rentenversicherung kann man erst ab dem 62. Lebensjahr in Anspruch nehmen). Diese Gelder werden angelegt und erzielen eine Rendite (je nach Anlageart und Versicherung 2% bis 10% jährlich).

 

2.2   Garantiezins – was ist das?

Der Staat definiert eine jährliche Rendite, die Dir Versicherungsgesellschaften für obige Produkte maximal versprechen dürfen: dies ist der Garantiezins. Dieser Garantiezins liegt – staatlich gewollt – unter dem Marktzins für sehr sichere Geldanlagen, weil die Versicherungen Dir diese Rendite lebenslang versprechen dürfen. Der Marktzins für sehr sichere Geldanlagen ist in den letzten Jahren weiter gesunken. Deswegen passt der Staat auch den Garantiezins, den Gesellschaften für NEUE Verträge versprechen dürfen, zum 01.02.2022 nach unten an. 2021 ist er noch 0,9% jährlich, ab 01.01.2022 ist er nur noch 0,25% jährlich. Handelst Du jetzt, gilt für Dich die Devise:  „Garantiezinssenkung – vorher Tausende Euro gewinnen!“

 

3.     Garantiezinssenkung – was bedeutet das für mich und meine Lebensversicherungs-Verträge?

Der Garantiezins ist eine wichtige Berechnungsgrundlage für alle Versicherungen, die unter den Oberbegriff „Lebensversicherung“ fallen und ein wesentlicher Faktor für die Beiträge: Ein Versicherungsmathematiker muss mit dem Garantiezins als „Obergrenze für Rendite“ rechnen – und je geringer diese Obergrenze ist, desto geringer sind die Versprechungen (= Garantien), die Dir die Versicherung machen darf. Da es sich immer um langlaufende Versicherungen handelt, macht es einen sehr großen Unterschied, ob der Mathematiker mit 0,9% „jährlichem Zuwachs Deines Vertragsguthabens“ rechnen darf oder nur mit 0,25%.

 

3.1   Berufsunfähigkeitsversicherung

Berufsunfähigkeitsversicherungen (BU) werden ca. 10% teurer. Wenn eine typische BU für einen akademischen Berufsanfänger (z.B. Ingenieur mit Masterabschluss, über 90% der Arbeitszeit im Büro) noch im Jahr 2021 abgeschlossen z.B. 80 € monatlich kostet, dann kostet dieselbe BU, erst im nächsten Jahr abgeschlossen, 88€ im Monat. Auf ein Jahr gerechnet sind das 96€ Mehrbeitrag, über eine Laufzeit von 40 Jahren knapp 4.000€, die Du gewinnst, wenn Du vor Beginn der Garantiezinssenkung Deinen Vertrag abschließt. Die kannst Du Dir in Deine Tasche stecken, wenn Du Dich in den nächsten Tagen aufmachst anstatt erst in 8 Wochen. Jeder, der noch keine BU hat, benötigt in Zukunft eine, abschließen kannst Du eine, wenn Du älter als 6 Jahre alt bist (das ist dann ggfs. eine Schüler-BU, die zur Studenten-BU mitwächst und dann zum Berufsanfang auf Deinen Beruf umgestellt werden kann).

 

3.2   Risikolebensversicherung

Risikolebensversicherungen werden sogar bis zu 20% teurer. Dein Vorteil hierbei: die Monatsbeiträge sind meist geringer als bei einer Berufsunfähigkeitsversicherung. So sind hier die absoluten Mehrbeiträge über die Gesamtlaufzeit nicht so hoch, aber auch hier kannst Du vierstellige Summen sparen. Hol Dir einen Termin, wir erstellen Dir ein Angebot und dann siehst Du Deinen persönlichen Unterschied schwarz auf weiß.

 

3.3   Rentenversicherung

Hier sind die Unterschiede am krassesten. Dazu muss ich kurz die Funktionsweise einer Rentenversicherung (RV) erklären. Bei einer RV (egal welcher Art) versicherst Du nicht eine feste, vorhersehbare Rente (wie bei einer BU), sondern Du sparst letztlich ein Kapital an, welches Dir zu Rentenbeginn zur Verfügung steht, um dann eine lebenslange Rente auszahlen zu können. Eine sehr wichtige Garantiegröße für Dich ist dabei der Rentenfaktor: er definiert die Umrechnung von Kapital in Rente. Zur Verdeutlichung ein Rechenbeispiel:

 

Melanie und Martha, Zwillinge, machen sich Gedanken über eine Rentenversicherung. Melanie schließt diese zum 01.12.2021 ab, Martha einen Monat später zum 01.01.2022. Sie sparen jetzt beide Geld an (selbe Versicherung, selbe Geldanlage) und haben zu Rentenbeginn 40 Jahre später ca. 707.000€ im Vertrag. Melanie geht jetzt einen Monat früher in Rente, scheint kein großer Unterschied. Aber Melanie hat einen Rentenfaktor von 28,29, Martha von 25,47.

Rentenfaktor:   „Wie viel monatliche Rente bekomme ich pro 10.000€ Vertragsguthaben – mein Leben lang?“

Melanie erhält jetzt 707.000€ * 28,3 / 10.000€ = 2.000€ monatliche Rente, Martha 707.000€ * 25,47/10.000 = 1.800,73 € monatliche Rente. Jedes Jahr ein Unterschied von 2.400€, auf eine – durchaus plausible – Rentenzeit von 30 Jahren macht das einen Unterschied von insgesamt 72.000€.

Weil Martha ja auch 2.000€ Rente braucht, müssen wir hier eigentlich von der Einzahlung aus rechnen: wie viel muss Martha mehr pro Monat einzahlen, um 2.000€ Rente zu erhalten? Melanie 499€ Euro monatlich, auf 40 Jahre gerechnet sind das ca. 239.520 €. Wenn Martha dieselbe Rente haben möchte, sind das bei 10% mehr ca. 24.000€  Mehrbeitrag.  (In diesem Beispiel haben wir mit 10%-iger Senkung des Rentenfaktors gerechnet, je nach Konstellation kann die Auswirkung bis zu 15% Mehrbeitrag nötig machen, um dieselbe monatliche Rente im Alter zu erzielen.)

 

4.     Fazit: Garantiezinssenkung – vorher Tausende Euro gewinnen

Falls Du also lieber 30.000€ verlieren möchtest, dann warte bis Januar 2022, bis Du Deine Berufsunfähigkeitsversicherung und Deine (für Dich passenden) Rentenversicherungen abschließt. Wenn Du lieber vorher Tausende Euro gewinnen möchtest – schreibe uns eine Nachricht – oder schreib uns in der Kommentarfunktion.

Falls Du mehr Geld pro Monat verdienst und Deine Rente und  Deine BU-Absicherung höher ausfallen soll … dann fallen auch Deine Verluste größer aus, statt 30.000€ können es auch schnell das Doppelte sein.

Jetzt ist alles Wichtige gesagt. Wenn Du noch Fragen hast – stelle sie uns. Alle wichtigen Fragen zum Thema „Garantiezinssenkung – vorher Tausende Euro gewinnen“ und auch zum Thema Garantiezinssenkung – nachher Tausende Euro verlieren“ beantworten wir schnell, persönlich und auch auf dieser Website. Weitere passende Artikel zum Thema findest Du unter: “Lohnt sich eine Rentenversicherung?”  oder “Die 10 größten Fehler bei der Altersvorsorge”.